Kategorie: Make-Up und Styling Tipps

Welches Kleid passt zu mir? Ein Leitfaden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Kleid ist nicht gleich Kleid und keine Figur ist wie die andere, das ist nicht neu. Aber wie findet man das passende Kleid, um die kleinen Speckröllchen zu verdecken, oder die Lieblingspartien hervorzuheben? Egal ob Bauch, Arme, Brust oder Beine, hat nicht jede Frau etwas an sich auszustehen?

Wagen wir ein kleines Brainstorming, um uns dem Problem anzunähern. Wir wollen dabei einem einfachen Grundsatz folgen: Wenn es etwas mehr ist, dann darf es auch etwas mehr sein! Nein, wir wollen nichts verstecken oder totlügen, schließlich sind wir selbstbewusste Damen, aber Tricks und Kniffe sind erlaubt, vor allem wenn es dem eigenen Wohlbefinden dient. Also los!

Bei mehr Bauch sollte ein Kleid nach Möglichkeit gerade sitzen. Auch Applikationen können helfen, die ein oder anderer Rundung zu kaschieren. Zu Frauen mit dünnem Bauch passen enge, verspielte Kleider perfekt. Ballerinakleider, die oben eng sitzen und die Taille fest angehen, sind wundervoll. Der ausladende kurze Rock gibt viel von den schönen Beinen frei. Womit wir gleich beim Thema wären! Auch etwas rundere Oberschenkel und Beine können von Kleidern mit ausgestellten Rockteilen in Szene gesetzt werden.

Bei sehr dünnen Oberschenkeln passen Minikleider mit freien Schultern hervorragend. Bei etwas breiteren Hüften kann man durch längere, aber taillierte Kleider, eine Streckung erzeugen. Ein besonderer Trick, der auch von Accessoires wie dünnen langen Ketten unterstützt werden kann. Schmale Hüften bei sehr dünnen Frauen, können ebenfalls durch Accessoires wie Taillengürtel bezaubernd zur Geltung gebracht werden.

Das sind nur eine handvoll Tipps, immerhin ist die Debatte um das passende Kleid wahrscheinlich so alt, wie das Kleidungsstück selbst.

Bist du also klein und schlank, dann versuche sehr weibliche Kleider zu tragen, die bewusst deine Formen betonen. Du möchtest ganz sicher nicht einfach in einem Haufen Stoff verschwinden, unter dem du kaum noch sichtbar bist. Trage außerdem weibliche Stoffe, wie Seide, die deine Zierlichkeit unterstreichen. Die meisten zierlichen Frauen haben etwas mädchenhaftes an sich, das sollte unbedingt untermalt und herausgearbeitet werden, am Besten nutzt du diesen Umstand aus, indem du immer den passenden Schmuck trägst.

Bist du an Hüfte und Oberschenkel ein bisschen kräftiger gebaut, dann betone deine Taille, nutze gerade Schnitte, versuche Oberteile die den Blick auf sich ziehen. Viele Frauenmagazine raten kräftigeren Frauen dazu, alle Kleider außen vor zu lassen, die ihre Hüften betonen. Man soll nichts Glänzendes tragen, keine Volants und auch Pailletten sind verboten. Für mich stellt sich die Frage, ob nicht wenigstens einige dieser Ratschläge überholt sind. Immerhin ist von Seite des Schneidehandwerks heute so viel Neues möglich. Wieso sollte man als Frau mit ausladenden Hüften vollständig auf paillettenbesetze Kleider verzichten, wenn das Gesamtbild im Spiegel passt? Frauen wie Beth Dito, die Sängerin der Gruppe The Gossip, haben der Idee von „Extravagante-Kleider-sind-was-für-Modelfiguren“ zum Glück eine Absage erteilt. Sie getraute sich bei Gala- und Show-Events genau die Kleider zu tragen, die ihr Modeberater ihr wahrscheinlich nicht empfohlen hätte. Und was nun? Sie steht im Zentrum der Aufmerksamkeit und kann sich höchster Bewunderung erfreuen.

Allerdings muss man ja nicht gleich die Rundungen von Beth Ditto besitzen, schon ein kleiner Bauch macht der einen oder anderen Frau Sorgen und bereitet bei der Kleiderwahl Kopfzerbrechen. Frau sollte es einfach locker angehen und das meine ich wörtlich. Lockere Schnitte und Stoffe, die die Brüste betonen, helfen ungemein.

Letztlich hängt Mode, egal ob bei der Schuh-, Hut-, oder Kleiderwahl vom Mut ab. Wenn man etwas riskieren will, sollte man nicht zu starr an den Ratschlägen anderer hängen. Mode muss ausprobiert werden, denn letztlich funktioniert sie bei zwei scheinbar ähnlichen Typen vollkommen unterschiedlich. Bei allen guten Ratschlägen: geht immer mutig und eigenwillig voran!

 

Suchanfragen:

  • kleid bauch kaschieren
  • kleid bauch verstecken

Glamour Frisur – Part 7

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Nun seid ihr so gut wie fertig. Um jetzt diese Struktur zu sichern, sprüht ihr noch etwas Haarspray nach. Das war es schon einmal zur ersten Frisur. Nun geht es weiter mit Nummer Zwei:

Dafür sollten die Haare auch frisch gewaschen, trocken geföhnt und ordentlich durchgekämmt sein. Nun ist es an der Zeit, etwas Struktur in die Haare zu bringen. Dafür nehmt ihr euch auch ein Haarteil und flechtet dieses. Dies wird auch ein französischer Zopf. Jedoch wird er von unten geflochten, sodass ein neuer Stil entsteht. Ihr flechtet vorne auf Höhe der Stirn bis hin zu den Ohren. Beim Flechten hin zu den Ohren nehmt ihr euch immer eine Strähne hinzu und fädelt diese unter der anderen Strähne hindurch – bis zu den Ohren. Dafür braucht ihr natürlich ein wenig Übung.

Die neuen Strähnen speisen sich bis zum Ohr mit Haaren, die auf dem Weg liegen. Danach flechtet ihr die Strähnen einfach nur noch bis zur Mitte und fixiert sie am Hinterkopf mit einem Zopfgummi. Danach geht es an die andere Seite. Wenn ihr auch diesen geflochtenen Zopf fertig habt, bindet ihr beide am Hinterkopf zusammen.

Morgen erfahrt ihr, wie die Frisur am Ende aussehen wird.

Die passenden Haare zum Glamour Makeup: Teil 6

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Liebe Mädels, weiter geht es mit den Frisuren. Wir haben hier zwei verschiedene Versionen, die wir uns zu einem glamourösen Outfit gut vorstellen können.

Die erste Frisur ist mit offenen Haaren. Dieser Look kann besonders schick aussehen, wenn man einen luftigen Look tragen möchte und in Zonen unterwegs ist, die windstill sind und wo die Haare nicht so schnell verwehen können. Wenn ihr leichte Wellen habt, solltet ihr diese durch Haarspray unterstützen. Wichtig ist, dass ihr nicht selber Locken in die Haare dreht. Bei einem glamourösen Auftritt können schlecht gemachte Locken nicht besonders elegant aussehen. Wenn du glatte Haare hast, kannst du diese einfach noch etwas glätten.

Wenn du es etwas auffälliger scheinen möchtest, solltest du folgendes machen. Kämme deine Haare ordentlich durch. dann bindest du sie zu einem strengen Zopf. Bürste während du den Zopf machst deine Haare nach hinten – so wird der Zopf strenger. Dann brauchst du ein Duttkissen, welches du über deinen Pferdeschwanz stülpst. Dann legst du deine Haare darüber und toupierst sie ein wenig an, dass der Look nicht zu streng wirkt. Dann stülpst du einen Zopfgummi darum, um das Ganze zu fixieren. So entsteht wie eine kleine Kugel hinter eurem Kopf. Danach flechtet ihr die restlichen Haare wie bei einem französischen Zopf. Ihr flechtet die Haare bis zum Ende durch. Dann legt ihr den Zopf um das Duttkissen herum und fixiert es unter dem Zopfgummi, den ihr bereits verwendet habt.

Morgen erfahrt ihr mehr, bleibt gespannt.

Makeup mit Glamour: Teil 5

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Weiter geht es mit dem Consiller: diesen tragt ihr mit einem kleineren Pinsel oder mit den Fingern im Bereich der Tränensäcke auf. Jedoch sollte man ihn gut verteilen, damit es nicht nach einem harten Übergang aussieht. Am besten wählt ihr einen hellen Conseiller, um eure Augen besser hervorzuheben. Mit einem Kompaktpuder und einem großen Pinsel geht ihr dann noch einmal über das gesamte Gesicht, damit das Makeup auch besser hält. Tragt es aber auf keinen Fall zu dick auf, denn sonst wirkt ihr zu plastisch und künstlich. Jedoch ist das Kompaktpuder essentiell, da man bei langen Nächten schnell ins Schwitzen kommt und du anfängst zu glänzen. Mit dem Kompaktpuder beugst du dies vor.

Dann kommt das Finish an den Augen: die schwarze Wimperntusche. Diese macht man erst jetzt, da man so sicher gehen kann, dass kein Puder mehr auf die Wimpern fällt, die man getuscht hat. Das Tuschen sollte man sehr sorgfältig machen. Es sollte jede Wimper getuscht werden. So wirken die Wimpern besonders dick und lang. Geht aber immer sicher, dass die Wimperntusche die Wimpern nicht verklebt und kleine Klumpen entstehen. Das Makeup vollendest du mit einem hellen Lippenstift, beziehungsweise Lipgloss.

Glamour-Makeup in Perfektion: Teil 4

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Um das Auge noch weiter hervorzuheben, nimmt man einen sehr fluffigen Pinsel und trägt einen dunkleren Ton in der Lidfalte auf. Um die Lidfalte noch weiter zu verdunkeln verwendet man einen noch dunkleren Ton und pinselt über die äußere Lidfalte. Auch an der äußeren Unterseite des Auges sollte man diesen dunklen Ton anwenden. Für den inneren Teil unterhalb des Auges eignet sich ein „Highlighter“ besonders gut.

Danach verwendet man einen Eyeliner und beginnt über dem Auge in der Mitte, den Strich zu ziehen. Dieser sollte jedoch direkt am unteren Lid ansetzen, sodass es in einer Linie ist. Nach außen hin kann der Strick ein wenig breiter werden und über das Auge hinausgehen. Um das Auge noch mehr hervorzuheben verwendet man auf der Wasserlinie einen Haut-farbenen Kajal.

Nun zu den Augenbrauen: dafür braucht man einen Augenbrauenstift, sowie ein Augenbrauen-Gel, um die langen Härchen zu fixieren. Damit die Augenbrauen voller werden, verwendest du noch einmal einen Lidschatten. So füllst du sie auch mit Farbe auf. Mit einer Augenbrauen-Bürste bringt man dann Form in Augenbrauen. Manche Damen haben von Natur aus eine sehr unförmige Kontur an den Augenbrauen. Die Haare scheinen quer zu liegen und das Zupfen erschwert. Sinnvoll ist es hier, ein wenig Haarspray auf die Augenbrauenbürste zu sprühen. So lassen sich die Härchen leichter in Form bringen.

Morgen geht es weiter.

Das perfekte Glamour MakeUp – Teil 3

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...


Nun haben wir schon das Makeup aufgetragen. Nun ist es bis zum eleganten und glamourösen Look nicht mehr weit. Natürlich macht es Sinn, den gesamten Ablauf vorher schon einmal gemacht zu haben. So geht an eurem großen Abend alles richtig.

Wer einen glamourösen Look tragen möchte, sollte leichte Konturen und Schattierungen einarbeiten. Dafür eignet sich Bronze-Puder sehr gut, welches man an den Wangenknochen dezent verwendet. Jedoch sollte es nur zur Kontur eingearbeitet werden, sodass keine harten Kanten oder Übergänge entstehen können. Dadurch wirkt das Gesicht auch natürlich gebräunt und hinterlässt einen zarten Look.

Nun kann es weiter gehen mit dem Augen-Makeup. Dafür trägt man erst einmal eine Eyeshadow Base. Diese wird auf dem Lied, unter – aber auch über dem Auge aufgetragen. Nehmt dafür maximal einen Finger und nur sehr wenig Creme. Danach kommt der Creme-Lidschatten zum Einsatz. Dieser wird als zusätzliche Base auf dem Augenlid aufgetragen. Auf diese Art und Weise intensiviert man den Lidschatten. Dieser wirkt intensiver und hält länger. Erst jetzt kommt der eigentliche Lidschatten. Ihr könnt jetzt selber auswählen, welchen ihr euch heraussucht. Für einen glamourösen Auftritt eignet sich vor allem Gold sehr gut. Doch dieser sollte stets zum Kleid passen. Mit einem kleinen Pinsel trägt man ihn auf dem gesamten beweglichen Lid auf. Auch in der Lid-Falte massiert man ihn ein, damit keine schlechten Übergänge entstehen.

Morgen erfahrt ihr wie es weiter geht ;)!

Makeup Check: Der glamouröse Auftritt – Teil 2

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Gestern haben wir euch bereits berichtet, dass es bei einem glamourösen Auftritt darauf ankommt, ein geeignetes Make-Up zu tragen, welches in erster Linie zum Look passt, aber auch generell stilvoll und stimmig ist. Machen wir nun weiter mit unserem kleinen Tutorial.

Weiter geht es mit dem Makeup. Man trägt es erst einmal auf dem Handrücken auf, um es besser dosieren zu können. Dann kann man mit dem Zeigefinger das Makeup in Form von kleinen Tupfern im Gesicht verteilen. Danach verteilt man das Makeup entweder mit den Fingern oder einem weichen Pinsel. Wir empfehlen hier die Finger zu nehmen, da der Pinsel den Conseiller angreifen könnte, den man bereits aufgetragen hat. Wichtig ist, dass ihr einen Rhythmus findet, wie ihr das Makeup auftragt. Es sollte auf jeden Fall schön in die Haut einmassiert werden. Nehmt auf keinen Fall zu viel davon – sonst wirkt euer Gesicht schnell unnatürlich oder gar maskenhaft. Jedoch sollte es reichen, um es auf der gesamten Haut zu verteilen.

Es ist hilfreich, danach eine Feuchtigkeitscreme zu verwenden und damit den Übergang zum Hals zu gestalten. Anschließend benötigt man einen sehr weichen Pinsel und Kompaktpuder. Wichtig ist, dass der Puder zum eigenen Haut-Ton passt. Mit dem Pinsel geht man dann sehr sanft über die Haut. Es dürfen dabei keine Flecken entstehen.

Bleibt gespannt Mädels, morgen geht es weiter!

Makeup zum Ballkleid – Teil 1

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wenn ihr euch ein Kleid gekauft habt, welches sich für einen festlichen Anlass eignet, solltet ihr wissen, dass dies nur die Eintrittskarte für einen glamourösen Auftritt bietet. Es geht jedoch auch um weitere Elemente wie die Pflege des Körpers, sowie das geeignete Makeup. Wir wollen euch heute zeigen, wie man zum Ballkleid oder Cocktail-Dress das geeignete Makeup aufträgt:

Wir beginnen mit der Grundlage. In erster Linie solltet ihr euer Gesicht reinigen. Dafür habt ihr bestimmt ein gutes Peeling. Die Haut sollte glatt sein und alte Schüppchen entfernt werden. Nach dem Reinigungsprozess tragt ihr eine Feuchtigkeitscreme auf, die als gute Basis für das Makeup dienen soll. Viele Damen machen leider immer noch den Fehler, dass sie das Makeup einfach ohne Reinigung und Feuchtigkeit auftragen. Jedoch hat das Makeup keinen Halt auf der Haut und „bröselt“ schnell ab. Ein rissiges Makeup kann hier die Folge sein. Deshalb sollte man hier immer darauf achten, dass euer Gesicht genug Feuchtigkeit hat.

Danach entdeckt ihr wahrscheinlich schon die ersten roten Stellen, beziehungsweise Pickel, die während der Reinigung zum Vorschein gekommen sind. Diese deckt ihr mit dem Camouflage oder dem Conseiller ab. Am besten verwendet ihr hier einen Pinsel, um die Stellen abzudecken. Danach solltet ihr die Camouflage immer erst etwas antrocknen lassen, damit sie auch weiterhin deckt und nicht beim Auftragen des Makeups verwischt wird.

Morgen geht es weiter mit wertvollen Schminktipps für den glamourösen Auftritt im Kleid.

Nach oben scrollen